CALIPRI Wireless

Deutsch

Nextsense präsentiert den neuen CALIPRI-Sensor erstmals auf der Control 2015 von 5.–8. Mai 2015 in Stuttgart (Halle 5, Stand 5422).

Deutsch

Englisch

Nextsense will present the new CALIPRI sensor for the first time at Control 2015 from 5th to 8th May 2015 in Stuttgart (hall 5, stand 5422).

Englisch

Zurück zur Übersicht

Deutsch

Weniger Kabel – mehr Funktion: Kabellose Fugenmessung erhöht Komfort und Sicherheit im Karosseriebau

Englisch

No cable – great functionality: Wireless gap measuring makes body construction easier and safer

17.02.2015

Deutsch

Portables Profilmessgerät CALIPRI jetzt mit WLAN-Sensorkopf

Kabellos und ergonomisch optimiert – so präsentiert sich der neue Sensor des Spaltmessgerätes CALIPRI. Das von der österreichischen Firma Nextsense entwickelte Prüfgerät für die Automobilindustrie ist für die Überprüfung von Spaltbreite, Versatz und Falzkanten ohne mathematische Näherungsverfahren weltbekannt. Nun hat der Spezialist für optische Sensorik die Handhabung des Messgerätes noch einmal grundlegend verbessert: Statt über lästige Kabel kommunizieren jetzt Sensor und Rechner über WLAN. Eine ergonomische Überarbeitung lässt den Sensorkopf zudem noch sicherer in der Hand liegen. Der zeitgleich erfolgte Release eines Software-Updates erweitert dabei auch die Funktionalität: Unterschiedliche Derivate einer Fahrzeugbaureihe lassen sich jetzt übersichtlich in einem Prüfplan darstellen und zentral erstellte Messpläne einfachst standort- und produktionsschrittübergreifend verteilen.

Die Bewertung von Spaltbreite und Bündigkeit im Karosseriebau gilt bei Premium-Automobilherstellern schon als selbstverständlich – die dazu notwendigen präzisen Messinstrumente hingegen weniger. Denn komplexe Karosseriestrukturen stellen dabei höchste Anforderungen an die Messtechnik. Mit der Einführung von CALIPRI im Jahr 2010 durch den österreichischen Spezialisten für optische Sensorik, NEXTSENSE GmbH, hat sich das geändert: Statt der bis dato marktüblichen Extrapolation von Profildaten unter Annahmen erfasst nun ein Messgerät das Objekt aus mehreren Perspektiven, um die reale Kontur aufzunehmen. Spalten und Kanten werden durch die einzigartige Schwenkbewegung vollständig erfasst und punktgenau vermessen. Nun wurde die Handhabung des Messgerätes durch eine kabellose Verbindung und optimierte Ergonomie nochmals verbessert.

 

Mess(e)freiheit

Bereits auf der 29. Control, Anfang Mai in Stuttgart, Deutschland, kann diese Neuerung hand- und hautnah erprobt werden. Zu dem, was die NutzerInnen erwartet, meint Clemens Gasser, Geschäftsführer von Nextsense: "CALIPRI wird weltweit bei Premium-Automobilherstellern täglich zur Spaltmessung und zur Evaluierung von Falzkanten verwendet. Qualitätstechnikerinnen und -techniker müssen oft stundenlang unterschiedlichste Karossen prüfen. Unsere Innovation, den Sensorkopf unabhängig von der Ausgabe-Einheit, also einem Desktop- oder Tablet-PC, bewegen zu können, erhöht die Bewegungsfreiheit jetzt enorm – und schafft so eine noch höhere Akzeptanz." Möglich wird diese Weiterentwicklung des erfolgreichen CALIPRI-Messgerätes durch die Vorverarbeitung der erfassten Profildaten bereits im Sensorkopf. Die so reduzierte Datenmenge kann dann blitzschnell über WLAN an das Ausgabegerät übertragen werden, wo diese detailliert analysiert werden kann. Tatsächlich wurde die so neu gewonnene Bewegungsfreiheit von den Ingenieurinnen und Ingenieuren des Grazer Innovationsführers auch gleich durch eine komplette Überarbeitung der Ergonomie des Sensors unterstützt. Dieser liegt nun auch an den am schwersten zugänglichen Stellen perfekt in der Hand und ermöglicht genaues und ermüdungsfreies Messen.

 

Funktion folgt Form

In einem gut koordinierten Entwicklungsprozess gelang es Nextsense, die Weiterentwicklung der Hardware mit einem umfassenden Update der Software zu verbinden. Damit entstehen NutzerInnen zahlreiche neue Möglichkeiten, wie Clemens Gasser zu berichten weiß: "Messabläufe können nun visuell leicht erfassbar dargestellt werden. So können zum Beispiel Derivate einer Baureihe  – wie z. B. Stufenheck oder Fließheck – als Teilmesspläne angelegt und per Knopfdruck ausgewählt werden. Zusätzlich schufen unsere Entwickler ein neues Dateiformat, welches eine zentrale Verwaltung von Messplänen und die Übertragung auf andere CALIPRI-Geräte ermöglicht – so können neue oder geänderte Messpläne auch an geografisch weit verteilten Produktionsstätten koordiniert ausgerollt werden."

 

Insgesamt stellt die nun gelaunchte Version des Profilmessgerätes CALIPRI eine durchdachte Weiterentwicklung dar, die die Beweglichkeit, die Handhabbarkeit und die Funktionalität des bewährten Gerätes weiter steigert.

 

Nextsense präsentiert den neuen CALIPRI-Sensor erstmals auf der Control 2015 von 5.–8. Mai 2015 in Stuttgart (Halle 5, Stand 5422).

Englisch

The portable CALIPRI profile measurement device gets a sensor head with WiFi

The new sensor of the CALIPRI gap measurement device is cable-free and ergonomically optimised. The testing device for the automotive industry developed by the Austrian company Nextsense is famous throughout the world for testing gaps and hem edges without using any mathematical approximation methods. Now the specialist in optical sensors has once again made a fundamental improvement to how the measurement device is used: Instead of communicating via inconvenient cables, the sensor now uses WiFi. An ergonomic redesign also means that it now fits even more securely and comfortably into the hand. Its functionality has also been increased by releasing a software update at the same time: Derivatives of a car line can now be displayed clearly in one measurement plan, and centrally created plans can be easily distributed between sites and production steps.

The evaluation of gap and flush in body construction is taken for granted by premium automotive manufacturers, but the precision measurement devices required to do this far less so. This is because complex body structures make extremely high demands on measurement technology. The introduction of CALIPRI by the Austrian specialist in optical sensors, NEXTSENSE GmbH, in 2010, changed this situation: Instead of the normal extrapolation of profile data based on assumptions, which has been used up until now, this measurement device measures the object from a number of perspectives in order to record the real contour. Gaps and hem edges are recorded in full and measured accurately by simply swivelling the device. The measurement device is now even easier to use thanks to its wireless connection and optimised ergonomics.

 

Fair measuring

You can test this new sensor first-hand at the 29th Control trade fair which takes place at the beginning of May in Stuttgart, Germany. In terms of what the users can expect, Clemens Gasser, Managing Director of Nextsense, explains: “CALIPRI is used by premium automotive manufacturers all over the world on a daily basis to assess gaps and evaluate hem edges. Quality engineers often have to test all the different bodies for hours on end. Our innovation of being able to move the sensor head independently from the output unit, i.e. a desktop PC or tablet, will make a huge difference in terms of increasing mobility and therefore also achieve even greater acceptance.” The key to enhancing the successful CALIPRI measurement device is the preprocessing of the recorded profile data in the sensor head. This data – now reduced in volume – can then be transmitted in a matter of seconds via WiFi to the output device, where it can be analysed in detail. In fact, the engineers at the Austrian innovation leader not only increased mobility, but also redesigned to complete ergonomics of the sensor. It now fits in the hand perfectly, even in the most difficult places to access, enabling users to take measurements accurately and without experiencing fatigue.

 

Function follows form

As part of a well-coordinated development process, Nextsense has managed to combine the enhancement of its hardware with an extensive software update. This gives users a number of new options, as Clemens Gasser reports: “Measuring processes are now easy to present visually. For example, derivatives, such as notchback or hatchback, can be created as variants of one measurement plan and selected at the click of a button. In addition, our developers have created a new file format which allows the central management of measurement plans and the transfer to other CALIPRI devices – meaning that new or modified plans can also be rolled out to geographically widespread production sites in a coordinated manner.”

 

All in all, the newly launched version of the CALIPRI profile measurement device represents a well-thought-out enhancement which further improves the mobility, usability and functionality of this tried and tested device.

 

Nextsense will present the new CALIPRI sensor for the first time at Control 2015 from 5th to 8th May 2015 in Stuttgart (hall 5, stand 5422).