Deutsch

NEXTSENSE misst Spalten mit MRK-Robotern.

Deutsch

Englisch

NEXTSENSE measures gaps with HRC robots.

Englisch

Zurück zur Übersicht

Deutsch

NEXTSENSE lässt Mensch-Roboter-Teams Spalten messen

Englisch

NEXTSENSE lets human-robot teams measure gaps

14.02.2017

Deutsch

MRK-Modellvariante erfolgreich bei Premium-OEM im Einsatz.

Die Zukunft der Fabrik heißt Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) und hat bereits begonnen. An vorderster Front mit dabei ist der österreichische Hersteller innovativer optischer Messgeräte NEXTSENSE GmbH. Dessen CALIPRI Modellserie zum Messen von Spalt- und Versatzmaßen bietet nun eine für den Einsatz im MRK-Bereich geeignete Modellvariante, die seit kurzem bei einem deutschen Premiumhersteller in der Automobilserienfertigung erstmals in Verwendung ist.

Der Mensch ist in jedem Produktionsbetrieb der wichtigste Partner – und modernste Industrieroboter können ihn dabei entlasten. Tätigkeiten, die Dauerbelastungen oder Ermüdungen bergen, sind das Einsatzgebiet des mechanischen Kollegen – dort, wo IQ statt Bizeps gebraucht wird, wirkt der Mensch. Eine synergistische, sichere und barrierefreie Zusammenarbeit von Mensch und Roboter ist daher die Zukunft der Industrieproduktion. Erste Anwendungen werden derzeit in namhaften Industrieunternehmen erprobt und an vorderster Stelle mit dabei ist das Grazer Unternehmen NEXTSENSE GmbH.

 

Die CALIPRI-Geräte der jungen High-Tech-Firma sind weltweit zur kontaktfreien, optischen Spaltmessung im Einsatz. Nun wendet ein Fahrzeughersteller aus dem deutschen Premiumsegment die neueste Modellvariante CALIPRI C12 erstmals auf MRK-Robotern an. Im konstanten Fließbetrieb wirken dabei die Roboter Seite an Seite mit menschlichen Kollegen - ohne räumliche Trennung, mechanische Absperrung oder andere einschränkende Schutzvorrichtung. Gegeben durch seine Positioniergenauigkeit nutzt der MRK-Roboter dabei den CALIPRI C12-Sensor, um Spalten in exakt vorgegebener Höhe bei den Türen zu messen.  Gleichzeitig bewerten die menschlichen Kollegen unter Verwendung eines handgeführten CALIPRI-Messgerätes an derselben Station die aus Kundensicht wichtigsten Spalten im Bereich der Motorhaube und des Heckdeckels. Clemens Gasser, Geschäftsführer von Nextsense betont dabei einen wesentlichen Vorteil: "Da beide Modellvarianten die gleichen Auswertemethoden für die Bewertung der Fugenmaße nutzen, können die Ergebnisse von menschlicher Hand und Roboterarm in ein Prüfprotokoll integriert werden. Quasi, als ob die Arbeit von einer einzigen Person erledigt wurde."

 

Basis aller CALIPRI-Geräte ist die Laserlichtschnitt-Technologie, die durch Projektion von Laserlinien ein berührungsloses und hochgenaues Messen von nahezu beliebigen Profilen erlaubt. Durch eine einzigartige Schwenkbewegung des Sensors erfasst die Bildverarbeitung u.a. Spaltkonturen vollständig in der Tiefe. Auf eine ungenaue mathematische Extrapolation der Daten kann so verzichtet werden. Gasser erläutert: "Unsere CALIPRI-Modellserie hat durch die neuartige Messtechnik international große Beachtung in zahlreichen bekannten Unternehmen gefunden. Damit die Geräte der stetigen Modernisierung von Produktionsprozessen immer einen Schritt voraus sind, investieren wir laufend in deren Weiterentwicklung.“ Dies zeigt sich auch durch die Evolution der Nextsense-Messgeräte: Waren die ersten Modelle noch für die manuelle Qualitätsprüfung bei starren Messstationen ausgelegt, wurden diese rasch von Geräten ergänzt, die von vollautomatischen Robotern in der Fließbandfertigung bedient werden können. Mit dem MRK-Modell hat das Messtechnikunternehmen nun letztlich auch einen Gerätetypen im Angebot, der auf die unterstützende Robotik in integrierten Fertigungslinien abgestimmt ist.

 

 

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 726903.

 

Englisch

HRC model variant successfully in use at premium OEMs.

The human-robot collaboration (HRC) presents the future of factories that has already begun. NEXTSENSE GmbH, the Austrian manufacturer of optical measurement devices, is at the forefront of this development. Their CALIPRI model series for the gap and flush measurement is now extended by a model variant suitable for the use in the HRC area and has recently been implemented for the first time in the automobile mass production at one of Germans premium car manufacturers.

Humans play the most important roles in every production plant – and the latest industrial robots are used to relieve their hard and complex work. Activities involving permanent stress or fatigue are typical application areas of mechanical colleagues – while the tasks, where IQ is required over muscles, are carried out by a human. A synergistic, safe and barrier free cooperation between human and robot is, therefore, a future of industrial production. The first applications are currently being tested in the well-known industrial companies and the Austrian enterprise NEXTSENSE GmbH is thereby at the forefront.

 

The young high-tech company´s measurement devices called “CALIPRI” are used worldwide for  non-contact optical gap and flush inspections. The latest model variant CALIPRI C12 is now for the first time applied to an HRC robot and in operation at one of the German premium segment car manufacturers. The robot and his human colleagues work side by side on a continuous production line – without spatial separation, mechanical barriers or other restrictive and protective apparatuses. Thanks to its positioning accuracy the HRC robot can use the CALIPRI C12 sensor to measure door gaps at exactly predetermined points. At the same time, the human colleagues apply a hand-held CALIPRI measurement device in the same station to evaluate the most important gaps for customers, in the bonnet and rear trunk area. Clemens Gasser, CEO of Nextsense emphasizes thereby the important advantage: "Since both model variants use the same evaluation method to measure dimensions, both results – the ones obtained by human hand as well as those measured by robot hand – can be integrated and used in one inspection protocol. As if the work was done by a single person."

 

All CALIPRI devices are based on the laser light section technology. The projections of laser lines enable the contactless and highly accurate measurement of almost any profile. Thanks to a unique swivel movement the sensor captures and processes the complete depth of the gap’s contour. Thus, mathematical extrapolation of data is no more needed. Gasser explains: "The innovative measurement technique of our CALIPRI model series aroused the interest of many well known internationally active companies. To keep our devices one step ahead of the ongoing modernization of production processes, we are constantly investing in the further development of our products.“ The evolution of Nextsense’s measurement devices demonstrates this very well: While the first models were designed for a manual quality inspection by hand, they were quickly complemented with the ones that can be operated by fully automated robots in the assembly line production. With this HRC model, the measurement technology provider now finally offers a system for supportive robotics in integrated production lines.

 

 

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 726903.